Immobilienertrag

Das ist der Unterschied zwischen Konsumgütern und Investitionsgütern: Konsum verbraucht sich,
Investition bleibt.

Es gibt ein weit verbreitetes Missverständnis, dass der Kauf einer vermieteten Immobilie eine “Geldanlage” sei. Das ist zwar richtig, wenn Sie bar bezahlen, stimmt aber nicht, wenn Sie den Kaufpreis (weitgehend) bei der Bank finanzieren. Dann sind Immobilien keine Anlage, sondern eine Investition: Ich investiere, d. h. ich gebe heute Geld aus, damit nach Jahren etwas herauskommt.

Fazit:

Gute Objekte in vernünftigen Lagen werden in nächster Zeit stabile bis vielleicht sogar steigende Mieten erzielen und damit monatlich weniger kosten. Die Gelegenheit ist günstig, sich jetzt darüber zu informieren.

Zum kleinen Immobilien-Seminar

About author

Heimo Bucerius

Heimo Bucerius

Heimo Bucerius war mit seiner Vermögensberatungsfirma unter den TOP25 Deutschlands der vom Wirtschaftsmagazin Euro getesteten Finanzberater (25 von 18.000 Bewerbern wurden ausgezeichnet). Als Finanzberater ist er seit über 20 Jahren auf Immobilien spezialisiert – ein wesentliches Gebiet für den Vermögensaufbau mit Sicherheit und Rendite. Über Vorträge und Seminare in Deutschland, England, USA, in der Schweiz und der Slowakei vermittelt Heimo Bucerius wichtiges Immobilienwissen.

Alternativen zu Gas- und Ölheizung

Der Gesetzgeber hat mehr oder weniger ein Todesurteil ausgesprochen für Heizungen, die nur mit fossilen Brennstoffen (Öl, Gas) funktionieren. Das bedeutet, dass in den nächsten ...