Lüften – aber richtig!

Richtiges oder falsches Lüften spart oder erhöht die Heizkosten und entscheidet (besonders bei sanierten Altbauten) über Raumklima und Schimmelbildung

Beim Lüften gilt grundsätzlich: lieber kurz und häufig Lüften als Dauerlüften!

Konzept_Grund_Haus_Tipp_LüftenAbsolut verkehrt ist das Dauerlüften bei gekipptem Fenster. Der Luftaustauch ist dabei minimal. Dafür kühlen die Räume aus. Dauerlüften in Kippstellung führt zu Bauschäden und vergeudet Energie: Am ausgekühlten Sturz über dem gekippten Fenster kann sich Feuchtigkeit niederschlagen und Schimmel bilden.

Ideal dagegen sind Stoß- und Querlüftung der Räume. Dabei werden die Fenster ganz geöffnet und der Raum fünf bis zehn Minuten lang gelüftet. Der Durchzug weht die Feuchtigkeit im wahrsten Sinne zum Fenster hinaus. Zweimal lüften am Tag reicht in der Regel bei älteren Immobilien.

In Bad und Küche muss das Fenster eventuell häufiger geöffnet werden. Nach fünf bis zehn Minuten, je nach Witterung, sollten die Fenster wieder geschlossen werden.

Bei neueren Häusern, die nach KfW-Standard gebaut worden sind, ist allerdings konsequenteres Lüften notwendig, sofern keine kontrollierte Be- und Entlüftung vorhanden ist.

Checkliste:

• Regelmäßig lüften, mindestens zweimal am Tag
• Jeweils 5-10 Minuten lüften, in Bad und Küche eventuell öfter
• Immer stoßlüften, im Idealfall querlüften, nie dauerlüften!
• Beim Lüften Heizungsventile schließen
• Nach dem Lüften Räume wieder normal aufheizen
• Fenster, Terrassen- und Balkontüren zum Lüften nicht kippen
• Nicht länger, sondern öfter lüften
• Möbel nicht zu dicht an die Außenwände rücken
• Ab und zu Wände auf Feuchte, Stockflecken und Schimmel kontrollieren
• Kondenswasser an Fenstern o. kalten Flächen immer abwischen
• Räume, auch unbenutzte, nicht übermäßig auskühlen lassen
• Normale Raumtemperaturen wählen
• Neubauten systematisch trocken heizen!

Zur Verfügung gestellt von www.ott-haus.de

Zum kleinen Immobilien-Seminar

 

About author

Heimo Bucerius

Heimo Bucerius

Heimo Bucerius war mit seiner Vermögensberatungsfirma unter den TOP25 Deutschlands der vom Wirtschaftsmagazin Euro getesteten Finanzberater (25 von 18.000 Bewerbern wurden ausgezeichnet). Als Finanzberater ist er seit über 20 Jahren auf Immobilien spezialisiert – ein wesentliches Gebiet für den Vermögensaufbau mit Sicherheit und Rendite. Über Vorträge und Seminare in Deutschland, England, USA, in der Schweiz und der Slowakei vermittelt Heimo Bucerius wichtiges Immobilienwissen.

Vermarktungszeit versus Kaufpreis

Wer mehr Geld hat, der hat angeblich auch mehr Zeit. Das ist allgemein bekannt. Hat man im Umkehrschluss beim Verkauf einer Immobilie dann auch mehr ...